Die Stray Cats: Damals und heute

Handgemachte Musik, riesige Haartollen, lässige Klamotten – dies stand Anfang der 80er Jahre für die Stray Cats, welche zu Idolen einer ganzen Generation wurden.
Wenn der Gitarrengott Brian Setzer mit seiner Gretsch- Gitarre wilde Solos auf der Bühne lieferte, fielen ihm unzählige Frauenherzen zu. Die Ladies im Publikum liebten diese coolen Jungs und die Männer wollten so sein wie sie. Was machte die Stray Cats zu dieser absoluten Ausnahme-Band und wie entstand der große Hype um sie? Und was treiben sie heute in ihren Soloprojekten? Den wichtigsten Fakten über die Stray Cats gehen wir nun einmal chronologisch auf den Grund.

Stray Cats – der Aufstieg zur Rockabilly-Kultband

Buckle Stray Cats - Rock this town

Buckle Stray Cats – Rock this town (c) Rumble59

Wusstet ihr, dass die drei Jungs die Band 1979 gründeten und zu dieser Zeit noch keinen blassen Schimmer hatten, welches musikalische Revival sie mit den „Stray Cats“ ins Rollen bringen würden? Ihre Besetzung war so simpel wie effektvoll. Sie brauchten nur eine Leadgitarre, einen Double-Slapbass und eine Sneardrum, um mit ihren ersten Songs als noch völlig unbekannte Gruppe in der Top Ten der UK-Chats zu landen. Die Band bestand aus Brian Setzer (geboren am 10.4. 1959), Leo Drucker alias „Lee Rocker“ (geboren am 3.8. 1961) und Jim Mc Donell alias „Slim Jim Phantom“ (geboren am 20.3.1961). Die drei noch unbekannten Musiker traten oberkörperfrei auf und besaßen coole Tattoos. Ihren Look perfektionierten große Schmalztollen und stylische Klamotten der 50er Jahre Mode. Am Besten lässt sich ihre Musik als einen Mix aus Rockabilly, Punk und New Wave beschreiben. Die Stray Cats fielen auf und ihr Erfolgsrezept war die coole Mischung aus dem Verhalten der früheren Halbstarken gepaart mit vitaler und rockiger Musik. „Looking cool is important“ wurde zu ihrem Leitspruch, der den Zeitgeist vieler Jugendlicher traf. Frei nach ihren Idolen Eddie Cochran und Gene Vincent legten die Stray Cats eine heiße Sohle während ihrer Auftritte aufs Parkett. Einer ihrer größten Hits war „Rock this town“, mit welchem sie auch ihren Durchbruch hatten. 1983 war das erste Album der drei Jungs bereits 3,5 Mio Mal verkauft worden. 1984 gab die Band ihre Trennung bekannt. Brian Setzer widmete sich fortan seinem Soloprojekt. Phantom und Rocker gründeten mit Earl Slick, dem Gitarristen von David Bowie, ein neues Trio, bei welchem Rocker E-Bass spielte und Phantom sich dem Schlagzeug annahm. 1986 und 1988 gab es erneute Zusammenschlüsse der Band mit den Alben Rock Therapy“ und Blast Off“. Am 5. Juli 2003 kam es zu einem ganz besonderen Abend: die Band veranstaltete ein erstes gemeinsames Konzert in Kalifornien nach ganzen zehn Jahren Bandpause mit dem Namen „The Stray Cats are back- for one night only“. Am 5.-30. Juli 2004 startete die große Stray Cats Tour quer durch Europa. 2008 gaben die Jungs ihre große „Stray Cats Farewell-Tour“.

Was machen die Jungs heute?

Wer glaubt, dass es um die drei Jungs heute still geworden ist, liegt falsch. Die Ausnahmekünstler haben sich nicht für ein langweiliges Leben mit Haus, Garten, Familie und Hund entschieden. Sie bleiben noch heute ihren musikalischen Wurzeln treu und machen alle noch immer fleißig Musik.

Mitte der 90er Jahre gründete Brian Setzer das „The Brian Setzer Orchestra“, ein 17-köpfiges vielversprechendes Ensemble. Er widmete sich nach und nach mehr einer älteren, jugendorientierten Musik: dem Swing und Jump Blues. Der bisher größte Erfolg seines Orchesters war sein Album „The Dirty Boogie“ im Jahre 1998, welches in die Top 10 der US Album Chats kam. 2011 tourte Setzer durch Europa. Er spielte sein erstes Konzert der „The Brian Setzer Rockabilly Riot! Europe Tour 2011“ vor einem Publikum von 50 000 Menschen auf der 10- Jahresfeier des Azkena Rock Festivals in Spanien am 24. Juni 2011. Er gab seine Konzerte beispielsweise in Zürich, Luxemburg, Amsterdam, Berlin, Hamburg oder Köln. Geplant war, dass Brian seine Tour im September des Jahres 2011 in Japan fortsetzen sollte. Brian Setzer tourt momentan mit seiner „The Brian Setzer Orchestra Heads to Japan! Tour 2014“ durch das Land der aufgehenden Sonne. Am 18. Mai 2014 erhielt er den ersten „Guitar Editor`s Choice Award“ auf der weltweit größten Musikmesse in Frankfurt am Main.

Brian Setzer war übrigens dreimal verheiratet. Mit seiner ersten Frau DeAnna Morgan war er von 1984 bis 1992 verheiratet. Sie schenkte ihm seinen Sohn Cody. Mit Christine Schmidt, mit der er von 1994 bis 2002 verheiratet war, hat Setzer zwei Töchter namens Dane Lily und Darin Dee. Seine aktuelle Ehefrau Julie Reiten heiratete er im Jahre 2005. Sie ist die Frontsängerin der Dustbunnies. Das Paar lebt zusammen in Minneapolis.

Auch sein Bandkollege Lee Rocker sitzt nicht untätig zu Hause. Seit der Trennung von den Stray Cats arbeitete er ebenfalls an diversen Soloprojekten. Im Jahre 2003 veröffentlichte er sein Soloalbum „Bulletproof“ und im August 2007 das Album „Black Cat Bone“. 2011 wurde eine EP von ihm herausgegeben, welche „The Cover Sessions“ heißt. Lee Rocker coverte hier Welthits, z.B. den Song „Come together“ von John Lennon und Paul McCarthney oder Elton John`s „Honkey Cat“. Neben seinen Veröffentlichungen und Touren fand Rocker seine große Liebe zum Radio. Er führt noch heute seine beliebte Sendung bei XM Radio, welche sich „Rumble and Twag with Lee Rocker“ heißt. 2013 bekam Lee Rocker den „Lifetime Achievement Award“ vom Bass Player Magazin, da er Oberstufenschülern in London und LA Bassistenunterricht gibt. Lee Rocker und seine Ehefrau Deborah haben zwei Kinder, eine Tochter namens Sadie und einen Sohn namens Justin. Sadie arbeitet als Künstlerin in Kalifornien, Justin ist Drehbuchautor. Die Familie lebt in Kalifornien und New York.

Auch Slim Jim Phantom ist dem Musikgeschäft noch immer erhalten geblieben. Er spielte nach der Trennung der Stray Cats in diversen Bands. Gemeinsam mit Lee Rocker und dem Gitarristen Earl Slick gründete er die „Swing Cats“, welche von 1999 bis 2002 vier Alben produzierten. Slim Jim Phantom gründete mit dem früheren Guns N` Roses Gitarristen Gilby Clarke die Band Col. Parker, welche das Album „Rock`n`Roll Music“ im Jahre 2001 veröffentlichte. Er kümmerte hauptsächlich um seine drei Hauptprojekte. Er gründete auch noch das Rock-Trio „Dead Men Walking“ und gemeinsam mit Motörhead Lemmy die Band „The Head Cat“.

Er war mit der Schauspielerin Britt Ekland von 1984 bis 1992 verheiratet und hat einen Sohn namens T.J..
Text: Isabella Labella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*