Die perfekte Wasserwellen im 20er Jahre Look

Weite Marlenehosen, gerade geschnittene Fransenkleider und verführerisches Make Up mit roten Lippen sind offensichtliche Erkennungszeichen für die goldenen 20er Jahre. Zu diesen androgynen Garçone-Styles oder sexy Charlston-Looks gehören zweifelsohne die elegante und angesagte Frisur aus diesem Jahrzehnt: die Wasserwelle. Heute möchten wir euch zeigen wie ihr auch zu Hause diesen edlen Twenties-Look im Handumdrehen zaubern könnt.

Wasserwellen waren ein absolutes Must-have in den goldenen 20er Jahren-(C) flickr.com

Wasserwellen waren ein absolutes Must-have in den goldenen 20er Jahren-(C) flickr.com

Die Wasserwellen-Frisur: Anleitung

Das wichtigste Erkennungszeichen eines kessen Flapper-Girls stellt die Wasserwellen-Frisur dar. Die Frisiertechnik dieser hübschen Frisur ist auch heute noch immer die gleiche wie in den Roaring Twenties. Zuerst solltet ihr eure Haare gründlich waschen, weil die Haare für das Styling der Wasserwellen nass sein sollten. Jetzt verteilt ihr großzügig Schaumfestiger in euren Haaren, welcher für die nötige Festigkeit eurer 20s Frisur sorgt. Ihr arbeitet den Schaumfestiger am Besten mit einem Stilkamm in die Haare ein. Nun zieht ihr mit dem Kamm einen akkuraten Seitenscheitel und teilt dann auf der linken Seite oberhalb der Stirn eine fünf Zentimeter breite Haarpartie ab, aus welcher ihr eine Welle formen werdet. Legt nun diese Haarpartie mit dem Stilkamm nach vorne Richtung Gesicht. Nun beginnt ihr damit oben am Scheitel eure Wasserwelle zu frisieren und arbeitet euch dann langsam nach unten. Ihr staucht das Haar zuerst nach oben, so dass die typische Wellenform dieser Roaring Twenties-Frisur entsteht. Ihr befestigt nun die entstandene Welle mit einer Haarklammer. Es gibt im Handel übrigens spezielle Klammern zum Frisieren für Wasserwellen zu kaufen, welche als sogenannte “Wellenreiter” bezeichnet werden. Nun schiebt ihr das Haar immer abwechselnd nach oben und nach unten. Habt ihr eure erste Welle fixiert, wird die nächste entsprechend in die Gegenrichtung frisiert und danach mit einer Haarklammer befestigt. Ihr müsst ein wenig üben, falls das Legen der Wasserwellen nicht auf Anhieb funktioniert, mit ein wenig Geschick gelingt euch die original 20er Jahre Frisur bald genauso gut wie im richtigen Friseursalon. So lange eure Haare noch nass sind, könnt ihr die Wellen beliebig oft frisieren, formen und legen. Wenn eure Frisur fertig ist und alle Wellen optimal geformt sind, lasst ihr eure Haare ganz einfach an der Luft trocknen und entfernt danach vorsichtig die Klemmen, welche die Wellen fixiert haben. Abschließend sprüht ihr eure Haare noch mit einer ordentlichen Portion Haarspray ein, welches euren Wasserwellen den nötigen Halt für den Tanzabend gibt.

Alltagstaugliche Variation der Wasserwelle

Eine schöne Alternative zu der klassischen Wasserwelle stammt ebenfalls aus den Roaring Twenties. Diese Frisiertechnik zeichnet sich darin aus, dass ihr nun euren Wasserwellen ein sogenanntes “Downgrade” verleiht. Die Wasserwellen werden somit softer und  alltagstauglich. Trotzdem sieht diese Frisur eleganter und mondäner als herkömmliche Locken aus.  Früher legten Die Friseure diese Wellen mit einem heißen Eisen. Heute könnt ihr dies kinderleicht mit eurem Glätteisen machen. Ihr teilt hierfür eine fünf Zentimeter breite Strähne am Kopf ab. Nun setzt ihr eure Glätteisen oben am Schopf an und dreht jenes nach innen. Zieht das Glätteisen ein Stück nach unten und dreht es dann in die andere Richtung nach außen. Danach zieht ihr eure Glätteisen wieder ein Stück nach unten. Beim Hinabgleiten macht ihr nun diese Rollbewegung abwechselnd nach innen und nach außen und setzt dies bis zu den Haarspitzen fort. Die Lady in diesem Tutorial zeigt euch wie es euch mit dem Glätteisen kinderleicht gelingt die softe und alltagstaugliche Variation der Wasserwellen zu perfektionieren.

https://www.youtube.com/watch?v=RFf_LntwE60

Für Damen mit längeren Haaren hat diese hübsche Lady ein wundervolles Tutorial erstellt. Hier könnt ihr euch blitzschnell Wasserwellen in Verbindung mit einer eleganten Hochsteckfrisur zaubern, welche von vorne wie ein süßer Bob aus den goldenen 20er Jahren aussieht.

Auch Mädels mit Pony können die mondäne Wasserwellen-Frisur sehr gut tragen. In diesem tollen Tutorial könnt ihr sehen, wie ihr euren Pony in schöne Wasserwellen legen könnt. Die süße Dutt-Frisur rundet das 20er Jahre Styling optisch ab und legt den Akzent auf euren in Wellen gelegten Pony.

Passendes Flapper Girl-Make Up zur Wasserwellen-Frisur

Das passende 20er Jahre Make Up zur sexy Wasserwellen-Frisur ist edel und verführerisch. Ihr beginnt damit porzellanfarbene Foundation mit einem Make Up-Pinselchen zart auf eure Haut aufzutragen. Hiermit kaschiert ihr kleinere Hautunebenheiten und verdeckt Augenringe. Ein passender Puder fixiert eure Foundation und erhöht die Haltbarkeit eures Make Ups. Jetzt beginnt ihr mit einem roséfarbenen Rouge eure Wangenknochen sanft zu betonen. Arbeitet hierbei immer von innen nach außen und verblendet danach alles gut mit eurem Rougepinsel, damit es keine harten Linien gibt. Danach umrandet ihr eure Augen mit einem dramatischen schwarzen Eyeshadow. In den Augenlidern setzt ihr grauen Eyeshadow als Akzent, so dass eure Augen sexy und verführerisch wirken. Ein akkurat gezogener Lidstrich an euren Oberlidern sorgt für einen wundervollen Augenaufschlag, welcher wirklich jedes Männerherz in Wallung bringen wird. Die unteren Augenlider umrandet ihr mit einem weißen Kajalstift, welcher dafür sorgt, dass eure Augen optisch größer erscheinen. Um eure Augenbrauen zu fixieren, nehmt ihr ein farbloses Augenbrauengel. Danach zieht ihr die Brauen noch mit einem dunkelbraunen Augenbrauenstift gekonnt nach. Sauber gezogene und akkurat liegende Augenbrauen sind für ein Make Up in Stil der Roaring Twenties ein absolutes Must-have. Tuscht abschließend eure Wimpern mit einer Volumen-Wimperntusche oben und unten. Falsche Wimpern erhöhen noch den Wow-Effekt eures 20s Make Ups. Nun kümmert ihr euch um die verführerischen Lippen einer waschechten Dame aus den 20er Jahren. Zuerst umrandet ihr sie mit einem Lipliner, welcher eine Nuance dunkler sein sollte als euer Lippenstift. Danach malt ihr eure Lippen mit einem roten Lippenstift passend für den Stil der 20er Jahre aus. Jetzt seid ihr perfekt für einen glamourösen Abend als mondänes und kesses Flapper Girl gestylt.

Text: Isabella Labella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*