Festivals und Sehenswürdigkeiten für Rockabillies – Urlaubstipps

Rockabilly Hall of Fame

Es gibt keinen Grund, im Urlaub auf Rockabilly-Feeling zu verzichten. Schließlich locken nicht nur deutsche Festivals bis in den September hinein mit einem abwechslungsreichen Programm für 50s Fans, Hotrodder und Teddy Boys beziehungsweise Girls. Auch in anderen Ecken der Welt lässt sich der Städtetrip oder Strandurlaub mit einer ordentlichen Dosis Rock”n’Roll anreichern. Hier haben wir einige lohnende Ausflugsziele zusammengestellt.

International Rockabilly Hall of Fame, Tennessee

Als Heimatland des Rock’n’Roll sind die USA Reiseziel Nummer Eins für Rockabilly-Fans. Dabei lohnt sich nicht jeder Abstecher, der im Reiseführer an prominenter Stelle steht. Das ehemals von Elvis Presley bewohnte Graceland beispielsweise ist nur für Menschen empfehlbar, die eine Vorliebe für eine geballte Ladung Kitsch haben. Nicht verpassen solltest du dagegen einen Abstecher in die “International Rockabilly Hall of Fame” in Jackson Tennessee. Auf den ersten Blick ist das kleine Museum mit dem großen Namen eher unscheinbar. Doch der Museumsführer, der noch einige Jahre älter ist als der Rock’n’Roll, ist ein begnadeter Geschichtenerzähler und ein wandelndes 50er-Jahre-Lexikon. Mit ein wenig Glück dürfen Besucher zusätzlich das frühere Schlagzeug von Elvis’ langjährigem Trommler D.J. Fontana anspielen. Da erscheinen zwei Stunden so kurz wie ein Gitarrensolo von Chuck Berry.

 

Dublin Rock'n'Roll Festival

Das Dublin Rock’n’Roll Festival ist ein heißer Urlaubstipp für partyfreudige Rockabillies und Rockabellas.

 

 

Dublin Rock’n’Roll Festival

In Irland hat Livemusik genauso Tradition wie Pubs, Guinness und Saufgelage, bei denen manche Touristen schon vom Zusehen einen Herzinfarkt bekommen. Im August beherbergt die charmante Hauptstadt außerdem vom 11. – 13. August ein mehrtägiges Rock’n’Roll mit dem geradlinigen Titel “Dublin Rock’n’Roll Festival”. Dabei spielen diverse Liveacts in Kneipen wie Wheelans. Richtig große Namen sind zwar nicht dabei, dafür ist die Kombination aus irischer Ausgelassenheit und Rockabilly ein Garant für gute Stimmung.

Summer Jamboree Italien

Italiener hören nur glatte Popmusik und schlechten Techno? Von wegen. Schließlich gibt es im liebsten Urlaubsland der Deutschen nicht nur europaweit bekannte Jazzfestivals in traumhafter Kulisse. Das “Summer Jamboree” dauert ganze 12 Tage und präsentiert neben 46 Livekonzerten DJs am Strand – von 12 Uhr mittags bis 4.00 Uhr in der Nacht. Speziell Liebhaber von Memorabilien dürften sich über den Vintage Market freuen. Abgerundet wird das Ganze durch leckeres Cajun und Tex Mex Food, Barber, eine Car Parade und eine Big Hawaiian Party. Das Summer Jamboree findet vom 1. bis 12. August in Senigallia statt.

Kustomfest Yogyakarta, Indonesien

Autofans, die im Herbst auf Asienreise gehen, sollten am 6. und 7. Oktober einen Abstecher aufs Indonesian Kustomfest nach Yogyakarta machen. Hier lassen sich neben Unmengen an aufwendig umgebauten Motorrädern eine Reihe traumhafter Oldtimer und Hot Rods bewundern. Außerdem warten Attraktionen wie ein “Kustom Paint Battle” und eine “Body Art Show” auf Besucher, und das alles in exotischer Kulisse.

 

Rockabilly Fest Cancun

Das Rockabilly Fest in Cancun hat alles zu bieten, was das Herz von 50s Fans höher schlagen lässt.

Rockabilly Fest, Cancun, Mexiko

Manche mögen’s heiß. In diesem Fall spricht nichts dagegen, Anfang September dem Rockabilly Fest in Cancun, Mexiko einen Besuch abzustatten. Auch bei dem kleinen und intim gehaltenen 3-Tages-Festival sind keine international berühmten Musikgrößen zu sehen. Dafür gibt es neben jeder Menge Livemusik mexikanischer Lokalhelden wie Los Santisimos Snorkels einen Pin-up Wettbewerb, eine Pool-Party und eine Hawaii-Nacht direkt am Meer. Wenn da keine Stimmung aufkommt.

La Mariana Sailing Club, Hawaii

Ein Urlaub auf Hawaii ist der Traum vieler Tiki-Fans. Wenn du dir diesen Traum erfüllen willst, solltest du einen Abstecher in La Mariana Sailing Club in Honolulu machen. Die 1957 eröffnete Mischung aus Bar und Restaurants hat sich zu einer Art Museum mit vielen Dekogegenständen aus berühmten, heute nicht mehr existierenden Tiki Bars entwickelt. Hervorragend essen kann man hier außerdem. Und die Mai Tais des Mariana Sailing Club versüßen jeden Abend.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*