Von Fliegenpilzen bis zum Cheese Ball – Partyrezepte der 50er-Jahre

Fliegenpilze essen ist tabu? In den 50er-Jahren waren sie ein fester Bestandteil von Partybuffets, genauso wie kalte Hunde und andere Spezialitäten, die mittlerweile in Vergessenheit geraten sind. Höchste Zeit, ein paar Partyrezepte wieder auszugraben, die Unsterblichkeit verdienen.

 

Fliegenpilze – viel Ei und kein Gift

 

Fliegenpilz

Die hier solltest du besser nicht servieren.

Keine Sorge, wir raten euch nicht dazu, auf eurer nächsten Party giftige Pilze zu servieren. Diese Fliegenpilze sind im Gegensatz zu ihren Namensvettern aus dem Wald nicht nur gut genießbar, sondern schmecken auch noch.

Zutaten:

  • Eier
  • Tomaten
  • Mayonnaise

Zubereitung:

  1. Eier hart kochen, pellen, halbieren und auf eine Platte oder einen Teller legen (mit der flachen Seite nach unten).
  2. Tomaten ebenfalls halbieren und aushöhlen.
  3. Auf jedes halbe Ei einen Tomatenhut setzen. Als Klebstoff die Mayonnaise verwenden.
  4. Fehlen nur noch die Fliegenpilztupfer. Dafür taugt ebenfalls die Mayonnaise

Partyrezepte auf dieser Basis gibt es viele verschiedene, zum Beispiel in besonders deftigen Varianten mit Fleischwurst. Wir meinen, das Rezept mit Ei ist für den Einstieg gut geeignet.

 

Kalter Hund – für Keks- und Schokoladefans

Kalter Hund

Partyrezepte mit Schokolade kommen immer an.

Für alle, die Schokolade Tomaten vorziehen, ist der kalte Hund ein echter Leckerbissen. Auch Hundeliebhaber und Vegetarier können hier bedenkenlos zugreifen. Nur wenn du gerade abnehmen willst, solltest du von diesem 50er-Jahre-Klassiker lieber die Finger lassen.

Zutaten:

  • 85 Gramm Kakaopulver
  • 80 Gramm Puderzucker
  • 5 EL Milch
  • 300 Gramm Kokosfett
  • 3 Eier
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • 30 Butterkekse

Zubereitung:

  1. Kokosfett im Wasserbad schmelzen.
  2. Kakaopulver, Puderzucker, Eier und Milch verrühren und dabei Schritt für Schritt das Kokosfett unterrühren. Am Schluss noch den Vanillezucker hinzufügen.
  3. Den Boden einer schmalen und mit Folie ausgelegten Backform mit der schokoladigen Masse bedecken. Dann eine Schicht Kekse obendrauf, Schokolade usw. Die oberste Schicht besteht aus Schokoladenmasse.
  4. Das Kunstwerk über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  5. Stürzen und fertig.

Dieses Rezept lädt förmlich zum Experimentieren ein. So kannst Du dem Kalten Hund einen weihnachtlichen Anstrich geben, indem Du statt einfachen Butterkeksen Spekulatius verwendest. Oder Du fügst Gewürze wie Kardamom hinzu.

 

Zitronen-Cupcakes – Partyrezept mit Sommerfrische

Zitronen-Cupcake

So schmeckt der Sommer.

Cupcakes gab es schon lange vor den 50er-Jahren. Doch was wäre eine 50s-Party ohne die kleinen Köstlichkeiten? Partyrezepte mit Zitrone sorgen vor allem im Sommer für gute Laune.

Zutaten:

Teig:

  • 130 g Butter
  • 130 g Zucker
  • Abrieb einer Zitrone
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 130 g Mehl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 1/2 TL Backpulver

Topping:

  • 130 Gramm weiche Butter
  • 130 Gramm Frischkäse (Doppelrahm)
  • 130 Gramm Puderzucker
  • Abrieb einer Zitrone
  • Lebensmittelfarben nach Wahl

Zubereitung:

  1. Zucker, Butter und den Vanillezucker in einer Schüssel zu einer luftigen Masse schlagen.
  2. Die Eier verquirlen und anschließend unter Rühren zusammen mit dem Zitronenabrieb zu dem Rest geben.
  3. Backpulver und Mehl dazusieben und unterheben. Abschließend den Zitronensaft einmengen.
  4. Teig in Muffinformen geben und für etwa 15 Minuten bei 180 Grad in den Ofen stellen. Wichtig: Die Formen vorher entweder mit Papierförmchen auslegen oder ordentlich einfetten. Nach dem Backen die Förmchen herausnehmen und abkühlen lassen.
  5. Für das Frosting Butter und Puderucker cremig rühren und den Frischkäse sowie die Zitrone unterrühren. Nach Lust und Laune mit Speisefarbe färben, in einen Spritzbeutel geben und Cupcakes verzieren.

Wer Lust hat, kann statt Butter Buttermilch verwenden. Damit die fertigen Cupcakes auf der nächsten Party etwas hermacht kannst du außerdem beim Aufspritzen des Toppings mit verschiedenen Tüllen, zum Beispiel in Blütenform experimentieren.

 

Cheese Balls mit Ananas – die Hawaii-Variante

Käsebällchen

Der perfekte Snack für Käseliebhaber.

Eier, Schokolade, Cupcakes…irgendwas fehlt da doch noch? Richtig, der Käse. Cheese Balls sind ein herzhafter Genuss für jede 50er-Jahre-Party – und auch sonst.

Zutaten:

  • 2 Packungen Frischkäse à 230 Gramm
  • 1 Dose Ananasstückchen (500 Gramm)
  • 300 Gramm Nüsse
  • 2 EL Pfeffer
  • 1 EL klein gehackte Zwiebeln
  • 1 TL Salz

Zubereitung:

  1. Den Käse in einer Schüssel cremig schlagen.
  2. Alle Zutaten bis auf die Hälfte der Pekannüsse einrühren.
  3. Bälle daraus formen in Folie kleiden und in den Kühlschrank geben.
  4. Nach etwa 30 Minuten herausnehmen, auswickeln und über die restlichen Nüsse rollen, sodass diese an den Käsebällchen kleben bleiben.
  5. Stilecht mit Crackern servieren.

Aus diesem Rezept bekommst du etwa 2 große oder 8 kleine Käsebällchen. Wenn du deinen Freundeskreis verköstigen willst, nimm die Mengenangaben einfach mal zwei, drei oder vier. Denk aber daran, dass Käse den Magen schließt. Servierst du zu viel davon, hat keiner mehr Lust auf den Kalten Hunde.

Weitere Ideen für die stilechte 50s-Party

Neben den genannten Beispielen gibt es noch eine Reihe anderer Rezepte, mit denen du jeder 50er-Jahre-Party einen authentischen Rahmen gibst. Dazu gehört der gute alte Toast Hawaii. Auch dieser Klassiker lässt sich variieren, zum Beispiel mit Gemüse wie Paprika oder Zucchini. Gurkenschiffen sorgen für zusätzliche Farbtupfer am Buffet. Als Getränke empfehlen wir eine fruchtige Bowle. Oder du probierst es mit einem unserer Cocktailrezepte und genießt einen Blue Hawaii oder Pink Squirrel.

 

Mushrooms – Fliegenpilze im Herbst by Manuel PaulCC BY-ND 2.0

Kalter Hund by J. TriebkeCC BY 2.0

Cupcake by Jennie Brown on Unsplash

veg cheese balls by Praveen / CC BY 2.0

Titelbild by Vinicius Amano on Unsplash

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*