Sophia Loren – eine Hommage zum 80.

Vor wenigen Tagen hat Sophia Loren ihren 80. Geburtstag gefeiert – die Presse ist voll von Berichten und Glückwünschen anlässlich dieses Jubiläums. Als Diva und italienische Filmgöttin wurde sie unter anderem bezeichnet. Und das ist sie zweifellos. Neben ihren Kolleginnen Gina Lollobrigida und Claudia Cardinale gilt die Schauspielerin als eine der letzten Diven unserer Zeit.
Sophia Loren hat in über hundert Filmen mitgespielt, zwei Oskars und andere unzählige Preise gekommen. Wer ist die Frau, die in ihrer Kindheit von den Mitschülern als „stuzzicadenti“ – „Zahnstocher“ bezeichnet wurde und später Millionen von Männern mit ihrer Schönheit und Ausstrahlung in den Bann zog?

Biografisches

Sophia Loren Publicity photo

Sophia Loren Publicity photo (c) wikimedia.org

Sophia Loren (Sofia Villani Scicolone) wurde am 20.09.1934 als uneheliche Tochter einer Klavierlehrerin in Rom geboren. Der Vater, ein Handwerker, adoptierte sie zwar, lebte jedoch nicht mit der Mutter zusammen. Ihre von Armut geprägte Kindheit verbrachte die Schauspielerin in Pozzioli, einer Kleinstadt bei Neapel.
Um die Haushaltskasse aufzubessern nahm die junge Sophia im Teenager-Alter an Schönheitswettbewerben teil. Bei der Wahl zur Miss Rom 1950 wurde sie Vize-Schönheitskönigin und lernte ihren späteren Ehemann, den Filmproduzenten Carlo Ponti kennen. Die Ehe brachte zwei Söhne hervor und währte mehr als vier Jahrzehnte, bis Ponti 2007 verstarb.

Sophia Loren (c) Paul A. Hesse Studios - wikimedia.org

Sophia Loren (c) Paul A. Hesse Studios – wikimedia.org

Die Unterstützung ihres späteren Ehemannes, ihr Aussehen, ihr Talent und ihr Ehrgeiz verhalfen der Schauspielerin zu einer Weltkarriere, die mit einer kleinen Statistenrolle in „Quo Vadis“ (1950) begann. Die Loren bekam erste Hauptrollen – Filme mit ihr wurden unweigerlich zu Kassenmagneten. Sie drehte mit fast allen Hollywoodgrößen der damaligen Zeit: Cary Grant, Clark Gable und Marlon Brando zählten zu ihren Filmpartnern, nur um einige zu nennen. Cary Grant war sogar so von der ihr eigenen Trias aus ungefesselter Weiblichkeit, Charme und Humor beeindruckt, dass er ihr während der gemeinsamen Dreharbeiten zu „Hausboot“ (1958) einen Heiratsantrag machte.

Weniger bekannt ist, dass die Loren eine leidenschaftliche Köchin ist, die zahlreiche Kochbücher geschrieben und veröffentlicht hat. Anlässlich ihre 80. Geburtstages hat Gräfe und Unzer „In Cucina con Amore“, ein Kochbuch, das mit zahlreichen Anekdoten gespickt ist, neu aufgelegt. Auch ihr gesellschaftliches Engagement soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben: Seit 1992 ist sie Sonderbotschafterin des UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR).

Filme und Preise

Es sind Filme einer anderen Zeit, die Sophia Lorens Weltruhm begründeten. Der postmoderne Feminismus samt statuierter Gleichberechtigung lag noch in weiter Ferne. Das Frauenbild und das Selbstverständnis der Frau über ihre Rolle in der Gesellschaft waren komplett verschieden vom heutigen Frauenbild. Und doch war der Frauentypus, den die Loren verkörperte voll stolzer Weiblichkeit. Unvergessen die Tanz-Szene im Film „Es begann in Neapel“ als Sophia Loren als Lucia den Song „You Wanna Be Americano“ singt und dazu tanzt, selbstbewusst, kraftvoll, unabhängig und sexy zugleich.

„Stolz und Leidenschaft“ (1957) war der erste Hollywoodfilm, in dem Sophia Loren spielte. Cary Grant und Frank Sinatra waren ihre männlichen Filmpartner. Viele weitere Produktionen folgten. Mit zwei Oskars wurde die Schauspielerin für ihre Arbeit gewürdigt. Den ersten erhielt sie mit nur 28 Jahren für ihre Rolle der Witwe Cesira in dem Kriegsdrama „Und dennoch leben sie“ (1960). Den zweiten Oskar bekam sie 1991 für ihr Lebenswerk überreicht.

Das Phänomen Sophia Loren

Sophia Lorens Anziehungskraft ist auch im Alter ungebrochen. Legendär die Szene in Robert Altmanns „Prêt-à-Porter“ (1994), als die damals 60-Jährige den Striptease für ihren Filmpartner Marcello Mastroianni aus dem Film „Hochzeit auf Italienisch“ von 1964 wiederholt. Wer, wenn nicht sie, konnte als über 70-Jährige mit perfekt inszenierten Aktfotos im Pirelli Kalender glänzen?

Ohne Zweifel, die Loren sieht fabelhaft aus. Ob ihr, auch im Alter immer noch fantastisches Aussehen, allein dem Rauch- und Alkoholverzicht zuzuschreiben ist, sei dahingestellt. Nach eigenen Angaben geht die Schauspielerin früh schlafen und betreibt jeden Morgen, gleich nach dem Aufstehen, ein 20-minütiges Stretching. Ihr wichtigstes Schönheitsgeheimnis aber sei die Liebe, erklärte die Mimin einst einem Magazin anlässlich ihres 70. Geburtstages.

Und das glaubt man ihr sofort, wenn sie, mittlerweile 80-jährig, göttinnengleich über die roten Teppiche dieser Welt schwebt und mit ihrer faszinierenden Ausstrahlung und ihrem ansteckenden neapolitanischen Lachen alle anwesenden Fotografen und ihr Publikum betört.
Happy Birthday, Sophia Loren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*