Doc Feelgood’s Rock Therapy – Mit Musik durch die Krise!

Laut Bear Family Records weiß man aus eigener Erfahrung, dass Musik definitiv die beste Therapie gegen Angst und Sorgen ist. Weshalb man aus Anlass des grassierenden Corona-Virus unter dem Titel “Destination Health – Doc Feelgood’s Rock Therapy” eine eigenwillige musikalische Zusammenstellung von akustischen Pillen gegen Viren, Depressionen und Hamsterkäufe herausgebracht hat.

Booklet Doc Feelgood: Destination Health

Seit es Musik gibt, existieren Songs über Krankheiten und deren Behandlung. Man denke nur an mittelalterliche Gesänge gegen Pest und Cholera oder den von der tückischen Tuberkulose handelnden “TB-Blues”, der auf den Baumwollfeldern des amerikanischen Südens gesungen wurde. Aktuell gilt es, sich dem Chorona-Virus entgegenzustellen. Und da bietet “Doc Feelgood’s Rock Therapy” einen Hörgenuss, der wie eine Vitaminspritze wirkt!

Jede Menge guter Rock ‘n’ Roll!

Die CD entführt musikalisch auf eine medizinische Zeitreise – mit Songs, die das Thema teilweise durchaus komödiantisch angehen und zum Schmunzeln anregen. Die Aufnahmen aus den Jahren 1939 bis 1965 bieten neben Jazz, Blues und R&B-Stücken jede Menge guten Rock ‘n’ Roll. Unter anderem Johnny Burnette, Bo Diddley, Hasil Adkins, Louis Jourdan, Wooddy Herman, Floyd Dixon und Little Willie Littlefield sind auf dem 30 Tracks umfassenden Album vertreten. Neben Altbekanntem wie etwa Carl Perkins’ “Boppin’ The Blues” oder dem Doo-Wop-lastigen “Call A Doctor” von den Crows werden einige rare Aufnahmen geboten, die erstmals auf CD erschienen sind. Darunter beispielsweise “Amnesia” von den Mysterions und Noro Morales’ Mambo-Instrumental “Vitamina”.

Album Cover: Doc Feelgood 'Destination Health'Hausmittel gegen den “Zimmer-Blues”

“Bleibt zuhause und hört Musik,” lautet die Message von Bear Family Records in dieser schwierigen Zeit. “Doc Feelgood’s Rock Therapy” ist dabei fraglos ein ideales Hausmittel gegen den in den eigenen vier Wänden drohenden “Zimmer-Blues”. Sozusagen als Packungsbeilage zu den “Bop Pills” gibt es ein 28-seitiges Booklet, welches Anmerkungen zu jedem einzelnen Song von dem großartigen Musikjournalisten Bill Dahl enthält – ergänzt von vielen Fotos und Illustrationen.

Fotos und Lllustrationen: Bear Family Records

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*