DJ Kuxi – im Interview “Verflixte 13”

Lang, lang ist’s her… aber einige unter Euch erinneren sich bestimmt an das TwentyFive in Mülheim and der Ruhr. Mitte der 80er Jahre wurde in dieser “Tanz-Kneipe” jeden Sonntag Doo Wop, Rock’n’Roll und Jive aufgelegt. Der aller erste DJ in diesem Kultschuppen war keine geringerer als Michael Kux oder einfach DJ Kuxi.
Das Konzept ging auf. Das TwentyFive hatte immer “volle Hütte” und war weit über das Ruhrgebiet hinaus eine angesagter Treffpunkt für tanzwütige Rock’n’Roll Liebhaber.
Sein Handwerk kann man hier wirklich als “Oldschool” bezeichnen, denn bei ihm gibt es die Musik “NUR” vom Plattenteller, keine CD’s und auch kein Laptop. Einige unter Euch kennen Michael vielleicht auch aus dem “YEEHAAW!” Magazin, wo er regelmäßg Doo Wop Artikel schreibt.
Damit keine Langeweile aufkommt veranstaltet Kuxi auch noch in unregelmässigen Abständen Konzerte. Zum Beispiel die tierische Party Part 1 und 2″ mit den Speedos, die 30 Jahre “Sh-Booms” Party und gelegentlich auch Veranstalltungen für einen Guten Zweck. Eine ganz verrückte Party gab es einmal in der Essener Eishokey-Halle, dort veranstallte Kuxi eine wahnwitzige Rock’n’Roll Eislauf-Party.
Doch es gibt noch eine weitere Leidenschaft von Kuxi…sollte Ihr einmal einen Vinyl-Record-Cutter benötigen, dann seid Ihr bei Michael auch an der richtigen Adresse. Er macht einzel Anfertigungen für DJ´s, Jukeboxen und Leute die Ihre Lieblingsongs nicht auf Vinyl bekommen.
Aktuell könnt Ihr Michael bestimmt bei der ein oder anderen Veranstaltung als DJ treffen. Doch bevor er wieder unterwegs ist haben wir ihm einmal die berüchtigten 13 Fragen gestellt. Los geht’s…

(1) Wenn du an deine Jugend zurückdenkst, welcher Song kommt dir dabei sofort in den Sinn?

Ganz klar “Sh Boom” von “The Crew-Cuts”, wir waren 15-17 Jahre jung und wollten eine Doo Wop Gang, keine Gesangsgruppe, einfach nur eine Gang gründen. Das war 1981.

(2) Bunte Bilder auf der Haut. Wie stehst du zu Tattoos und Körperschmuck?

Ich habe selber ein Tattoo auf dem rechten Oberarm und ich habe auch einen Ohrring. ABER “too much” gibt es auch. Vorallem wenn die Tattoos billig aussehen, das ist dann schon wieder gruselig.

(3) Stell dir vor, du würdest ein eigenes Musik-Festival veranstalten, welche drei Bands/Sänger würden dort auftreten?

Immer wieder die Velvet Candles aus Spanien, dann würde ich die Inteli-Gents aus England und, ausnamsweise mal kein DOO WOP, würde ich die Wise Guyz aus der Ukraine buchen.

(4) Rock’n’Roll until I die….du hast deinen eigenen Lebensstil gefunden. Wie wichtig sind dir dabei Freunde, Familie und Freizeit?

Die Nummer Eins. Ohne RnR kann ich mir ein Leben wirklich nicht vorstellen. Ich bin schon seit fast 34 Jahren in der Szene und habe mir 1990 eine Ausszeit für meine Kinder genommen. Die sind schon lange erwachsen und ich stecke wieder voll in der Rock’n’Roll Welt. Meine Frau mag Elvis und Doo Wop, sie ist aber keine Frau die gerne auf Events oder Konzerte geht, aber sie gibt mir sehr, sehr viel Freiraum für mein Rock’n’Roll Leben. Schon dafür werde ich sie ewig lieben.

(5) Wir alle werden unweigerlich älter. Was hat sich in den letzten Jahren deiner Meinung nach in der Rock’n’Roll Szene verändert?

Die Leute sind endlich toleranter geworden. Ich kann mich an das Hapa Haole in Witten erinnern, da war ein Konzert und Teds und Punker friedlich vereint. Das finde ich toll. Und das war in den 80er Jahren undenkbar. Außerdem ist das Angebot an neuen Rock’n’Roll Bands enorm gestiegen. Wie Pilze wachsen die aus dem Boden. Klasse.

(6) Du kannst mit einer Zeitmaschine zu einem Ereignis in die Vergangenheit reisen, wohin würde die Reise gehen?

26. September 1956 – Elvis in Tupelo, das wäre was gewesen …oder 28. Oktober 1958 – Bill Haley und seine Comets in der Grugahalle in Essen.

(7) Was ist eine Veranstaltung, auf die Du unter gar keinen Umständen mitgenommen werden möchtest?

Freejazz, Punk, Hardrock und Ballermann Mucke … brrrrrrrrr eiskalt den Rücken runter.

(8) Wenn Du für einen Tag in die Rolle eines anderen Menschen schlüpfen könntest, wer wäre das und warum?

In die Rolle meiner Frau. Ich möchte einmal ihre Ängste und Freude genau verstehen.

(9) Du sitzt auf einer Parkbank. Plötzlich setzt sich ein Mann neben dich, der behauptet Gott zu sein. Welche zwei Fragen würdest Du ihm
stellen…?

1. Solltest du nicht lieber da sitzen wo du gebraucht wirst?
2. Denkst du nicht auch, dass du viel Mist gebaut hast?

(10) Stell Dir einmal vor, Du könntest ein ganzes Jahr Urlaub machen bzw. eine Auszeit nehmen. Was würdest Du tun?

Hoffen dass das Geld reicht …. Hihihihi, nein, ich würde ein Jahr nach Spanien fahren, dort ist es warm und die haben auch eine große Rock’n’Roll Szene.

(11) Wie wichtig ist Kleidung für dich? Ausdruck deiner inneren Gemütsverfassung, Statement im Alltag oder nebensächlich, notwendige Alltagsmaßnahme?

Relativ unbedeutend. In der Woche: Schrank auf, reingreifen, Schrank zu. Zu Konzerten ziehe ich mich dem Event eher passender an. Ich habe echt noch Sachen die gute 25 Jahre alt sind. Kein Ding für mich. Wenn es wieder mal gute Bundfaltenhosen zu kaufen gibt, kaufe ich mir gleich 5 Hosen, das reicht für die nächsten 20 Jahre.

(12) Was ist überlebenswichtig / überlebensnotwendig für dich? Auf was könntest Du überhaupt nicht verzichten?

Meine Frau. Meine Schallplatten und mindestens zwei Plattenspieler.
DJ Kuxi

(13) Du hast das letzte Wort… Welche Frage wolltest Du schon immer einmal in einem Interview gefragt werden?

Keine Ahnung, da habe ich noch nie darüber nachgedacht. Die Frage: “Darf ich dir 1.000 Euro schenken?”,… ja, die Frage würde mir gefallen.”…Grins.!
Ach, bevor ich es vergesse… ich habe zur Zeit ein Musik-Projekt mit ein Paar Freunden. Wir möchten den Leuten die Möglichkeit geben ihre eigene Plattenaufnahme zu machen. Bei mir um die Ecke ist ein Freund der ein Tonstudio hat, echt mit 50er Jahre klang, andere Freunde würden Slappbass, Gitarre und Schlagzeug spielen. Ich kann dann noch am selben Tag der Aufnahme eine Vinylschallplatte cutten. Das wäre mal eine echte Zeitreise … ab in die Sun Studio … halt nur in Deutschland, daher auch der Name “Röhrenklang Studio“.

Weblinks von Michael Kux aka Record Hop Kuxi

www.vinyl-record-cut.de/roehrenklang/
www.facebook.com/recordhop.kuxi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*