Squeezed up – Tales of polynesian Pop & Kustom Kulture

Zehn Tage, neunzehn Städte, achtundzwanzig Locations, zwei Hot Rods, fünf Jungs und ein Rennen – das Ganze in Südkalifornien! Fraglos mehr als genügend Stoff für ein ultracooles Roadmovie, zu dem auch gleich noch ein Coffee Table Book produziert wurde. Die Rede ist von „Squeezed up“, dem neuesten Streifen und Fotobuch des renommierten Filmemachers sowie Fotografen Dirk „The Pixeleye“ Behlau.

Die Idee zu „Squeezed up“ entstand, weil Stefan Immke mit seinem Hot Rod eine Tour durch Südkalifonien unternehmen wollte.

Die Idee zu „Squeezed up“ wurde geboren als Stefan Immke seinen Kumpel Shane „Baggy“ Bagnall in den USA besuchte. Die beiden fassten den Plan, Stefans Hot Rod für eine Tour durch den Süden Kaliforniens über den großen Teich zu verfrachten. Schnell war klar, dass es eine Schande wäre, die Aktion nicht mittels Film und Fotos festzuhalten.

Shane „Baggy“ Bagnall ist tief mit der kalifornischen Hot-Rod- und Kustom-Kulture-Szene verwurzelt.

Team für den Hot-Rod-Trip zusammengetrommelt

Zurück in Deutschland erzählte Stefan seinem Freund Dirk Behlau von dem geplanten Hot-Rod-Trip. „The Pixelexe“ war umgehend Feuer und Flamme! Der kreative Kopf und Kameramann für „Squeezed up“ stand somit fest.

„The Wild Bunch“ – Gruppenbild mit Hot Rod.

Noch am gleichen Tag wurde ein kleines Team zusammengetrommelt – allesamt Mitglieder des Shoplifters Car Club: der bekannte Tätowierer Andy Schmidt, Matze Heiden als Mechaniker und Thorsten Liesenberg als Fahrer. Nicht ohne Augenzwinkern gab sich die Truppe den Namen „The wild Bunch“.

„Squeezed up“ ist keineswegs einfach ein Reisebericht. Film und Buch sind vielmehr ein beeindruckender und überaus facettenreicher Streifzug durch die Hot-Rod-Szene, polinesische Pop- und Tiki-Kultur sowie Tattoo-Kunst und Kustom Kulture. Wobei The Insect Surfers, Jason Lee und Brian Bent & The Hula Girls den absolut stilgerechten Movie-Soundtrack beisteuern.

Jede Menge einschlägige Locations angefahren

Das Coffee Table Book „Squeezed up“ beinhaltet auch 12 Tiki-Cocktail-Rezepte.

Das Abenteuer begann mit einem Abend im Tiki Ti in Los Angeles. Einer mit Tiki-Memorabilia aus den 60ern und auch späteren Jahren vollgestopften Bar, in der man all die klassischen und legendären Cocktails schlürfen kann. Exakt die richtige Einstimmung auf eine Kalifornien-Tour! Bei der jede Menge weitere einschlägige Locations angefahren werden sollten – darunter die Tonga Hut Tiki Lounge in North Hollywood, das Circa Caliente und die Bootlegger Tiki Bar in Palm Springs, Bali Hai und False Idol in San Diego sowie die Jan & Dean‘s Tiki Lounge in Huntington Beach.

Halt bei der Hot Rod Reunion

Als besonderes Highlights stand die Hot Rod Reunion auf dem Programm. Das seit 1992 stattfindende Dragster-Rennen wird alljährlich in Bakersfield abgehalten. Pure Hot-Rod-Kultur aufsaugen konnte der „wilde Haufen“ auch während der Stopps im Old Crow Speed Shop in Burbank, bei Mooneyes in Santa Fee Springs sowie Jay Dean’s Nostalgia Ranch Speed Shop in der Nähe von Escondido. Zudem erlaubte Autobauer Joe Arreguin einen Blick hinter die Kulissen seiner Werkstatt.

Ein Besuch bei Mooneyes in Santa Fee Springs durfte absolut nicht fehlen.

Weiterhin führte der Weg unter anderem zu Tiki-Künstler Crazy Al Evans, Lowbrow Artist Robert Williams und zum Shop von Matt „Tikiman“ Willis. Auch wurde Brian Bent nicht ausgelassen, ein echter Tausendsassa in Sachen Kustom Kulture – unter anderem Designer, Maler, Musiker und Surfer. Unbedingt eine Stippvisite war auch Timewarp Records in der Nähe von Venice wert. Und was könnte man sich in einem Plattenladen der alten Schule mehr wünschen als einen Haufen Vinyl? Genau, eine Live Band. Extra für „Squeezed up“ gaben sich die Insect Surfers die Ehre auf der kleinen Bühne des Shops! Ein Besuch im Avaloon Tattoo II Studio durfte ebenfalls nicht fehlen. Hier verwirklicht Fip Buchanan in perfekter Weise Custom-Tattoo-Wünsche. Ein großer Tag für Andy! Er ließ die Maschine selbst surren und verewigte ein Tiki-Motiv sowie den „Squeezed up“-Schriftzug auf Thorstens Bein.

SoCal Car Culture hautnah erlebt

Zu den RPM Nationals kommen jährlich Hunderte von Hot Roddern.

Den krönenden Abschluss der Tour bildeten schließlich am zehnten Tag die RPM Nationals – ein Vintage Drag Race Event für von Flathead-Motoren angetriebene Hot Rods. Zu der alljährlich an der historischen Santa Margarita Ranch stattfindenden Veranstaltung kommen Hunderte von Hot Roddern mit ihren heißen Kisten. Für Stefan und Shane war es ein absolut unvergessliches Erlebnis, an den Rennen teilzunehmen und die SoCal Car Culture wirklich hautnah zu erleben. Und Ehre, wem Ehre gebührt: Stefan gewann den Pokal für die längste Anreise!

 

Der Film „Squeezed up“ ist als Video on Demand sowie als DVD zum Preis von 25 Euro erhältlich.

Das 378 Seiten umfassende Buch im Format 297 x 270 mm kommt in einem Leinen-Slipcase und kostet 59 Euro. Neben zahlreichen Bildern bietet der Fotoband 12 Tiki-Cocktail-Rezepte.

www.squeezed-up.com

Fotos: Dirk „The Pixeleye“ Behlau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*